7 Ensinger Mitarbeiter laufen in einer Werkhalle in einer Reihe auf Betrachter zu
Profil-Profis und
Kunststoff-Experten

Ensinger – Erfinder des Kunststoff-Isolierprofils

Das Familienunternehmen Ensinger hat sich in den letzten 50 Jahren zu einem bedeutenden Global Player entwickelt und steht heute in aller Welt für herausragende Kunststoff-Kompetenz.

Der Firmengründer und Pionier Wilfried Ensinger begann vor mehr als 40 Jahren die damals noch völlig unbekannten Wärme­dämmstege zu entwickeln und gilt seither als Erfinder des Kunststoff-Isolierprofils. Triebfeder war die steigende Nachfrage nach thermisch verbesserten Aluminiumsystemen und sein Bestreben, einen aktiven Beitrag zur Schonung von Ressourcen und Umwelt zu leisten.

Ensinger – Kunststoff-Experten und Partner der Industrie

insulbar® stellt nur einen Teil des umfangreichen Produkt- und Leistungsportfolios von Ensinger dar. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt neben insulbar® Isolierstegen und Thermix® Abstandhaltern für die Baubranche auch eine Reihe weiterer Erzeugnisse wie Compounds, Halbzeuge, spritzgegossene und zerspante Fertigteile, Industrieprofile sowie gepresste und gegossene Formteile. Ensinger-Produkte überzeugen durch Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit und kommen z. B. in folgenden Industriebereichen zum Einsatz: Maschinen- und Anlagenbau, Bauindustrie, Automobilindustrie, Medizintechnik, Luft- und Raumfahrtindustrie, Erdölgewinnung und Elektrotechnik.
 
Mit 33 Produktions- und Vertriebsstandorten ist Ensinger in vielen wichtigen Industrieregionen vertreten und beschäftigt derzeit rund 2.400 Mitarbeiter.
 
Weitere Informationen zur Firma erhalten Sie unter http://www.ensingerplastics.com.

insulbar – das Original der Profil-Profis von Ensinger

Diese Mission wird von den Profil-Profis von Ensinger auch heute konsequent vorangetrieben – mit Sachverstand, Leidenschaft, Innovationskraft und der Erfahrung aus Jahrzehnten. So setzen insulbar® Isolierstege laufend neue Maßstäbe bei Dämmwirkung, thermischer Trennung, Energie- und Kostenersparnis sowie bei der Reduzierung des CO2-Ausstoßes – und bieten Systemherstellern und Verarbeitern hervorragende Möglichkeiten, ihre Produkte nachhaltig zu verbessern.